„Zum Gedenken an die Opfer von Flucht und Vertreibung“

Festakt in der Bayerischen Staatskanzlei

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer von Flucht und Vertreibung hatte der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann, zu einem Festakt in den Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei geladen.

Nach der Begrüßung und einer Gedenkminute wurden kurze Film-Einspieler mit Statements der vertriebenenpolitischen Sprecher der im Bayerischen Landtag vertretenen Fraktionen gezeigt.

Es folgten die Ansprachen des Bayerischen Staatsministers des Innern, Joachim Herrmann, des Landesvorsitzenden des BdV in Bayern, Christian Knauer, sowie der Beauftragten der Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene, Frau Sylvia Stierstorfer, MdL.

Alle Redner drückten ihre Betroffenheit über das Leid aus, das die Menschen damals erdulden mussten. Sie brachten aber auch ihre Wertschätzung darüber zum Ausdruck, dass sich die Menschen im vom Krieg zerstörten Deutschland mit Fleiß und harter Arbeit ein neues Zuhause aufgebaut hatten. Nicht Rache für erlittenes Unrecht, sondern der Neuanfang standen dabei im Vordergrund.

Der aktuelle Angriffskrieg von Russland auf die Ukraine mache derzeit erneut viele Menschen zu Opfern und Flüchtlingen, so die einzelnen Redner. Hervorgehoben wurde dabei die Hilfsbereitschaft der Deutschen, die die Flüchtlinge hier unterstützen, ebenso wie die Ukrainer, die in ihrer Heimat verblieben sind. Ihnen wird versucht, mit Spenden verschiedenster Art, zu helfen. Mittels einer Videobotschaft bedankte sich die Bürgermeisterin der in der Karpato-Ukraine gelegenen Gemeinde Pausching, Viktoria Kisman, für die ihnen erwiesene Unterstützung.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe sowie dem Chor der Deutschen aus Russland.

Beim anschließenden Stehempfang nutzten die Vertreter der LDU in Bayern die Gelegenheit zu zahlreichen Gesprächen.

Dabei konnte der LDU-Landesvorsitzende Georg Hodolitsch, der einmal mehr mit seiner ungarndeutschen Tracht ein besonders sichtbares Zeichen für die Ungarndeutschen in Bayern setzen konnte, den Dialog mit der Beauftragten für Aussiedler und Vertriebene, Syilvia Stierstorfer, im Sinne der LDU In Bayern intensivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.