„Heimat(los)“

Filmgespräch mit Udo Pörschke im Haus der Donauschwaben Sindelfingen.

LDU-Vorstandsmitglied Georg Köber im Gespräch mit Udo Pörschke

„Heimat(los)“ ist die 45-minütige Dokumentation betitelt, die ursprünglich für die Frankenschau des Bayerischen Fernsehens entstand. Der Autor, Udo Pörschke, dessen Eltern als Vertriebene nach dem Krieg eine neue Heimat in Süddeutschland fanden, kam aus beruflichen Gründen nach Ungarn und suchte dort nach den Spuren seiner Familie.

Dabei fand er eine vertraute Umgebung, traf auf die deutsche Minderheit und deren Traditionen, die ihn faszinierten. Sechs Jahre beschäftigte er sich in der „Schwäbischen Türkei“ im südlichen Ungarn mit Kultur, Geschichte und Schicksal der Ungarndeutschen, derer, die in Ungarn blieben wie auch derer, die vertrieben wurden und die der Verlust der Heimat ein Leben lang prägte und beschäftigte.

Für die Fernsehdokumentation „Heimat(los)“ hat Udo Pörschke so viel Material gesammelt, sodass das St. Gerhardswerk Stuttgart zu einem Filmgespräch mit dem Autor nach Sindelfingen in das Haus der Donauschwaben einlud.

Prof. Dr. Dr. Rainer Bendel, Projektleiter der Arbeitsgemeinschaft katholischer Vertriebenenorganisationen, eröffnete diese Veranstaltung.

Pörschke stellte anschließend seine Fernsehdokumentation „Heimat(los)“ vor, die vom Hessischen Rundfunk ausgestrahlt wurde und auch auf YouTube zu sehen ist. Ausführlich ging er dabei auch auf seine Erfahrungen um die heutige Situation der Ungarndeutschen ein.

Im Folgenden zeigte er Szenen aus dem „Trailer „Lissi“, die nicht in die Fernsehdokumentation aufgenommen werden konnten. Diese Aufnahmen entstanden in einer abgelegenen ungarndeutschen Gemeinde, die offensichtlich bei der Vertreibung „vergessen“ wurde und daher der schwäbische Dialekt noch heute im Ort lebendig ist. Im Verlauf des Filmgesprächs entwickelte sich eine rege Diskussion und ein intensiver Gedankenaustausch zwischen dem Autor und den Veranstaltungsteilnehmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.