„Für den Erhalt unseres kulturellen Erbes“

BdV in Bayern zum Meinungsaustausch bei Sozialministerin Caroline Trautner

Vertreter des BdV in Bayern zu Gast bei Ministerin Caroline Trautner (in der Bildmitte)

Zu einem Meinungsaustausch kam es Mitte September 2020 zwischen dem Landesvorstand des BdV in Bayern und Ministerin Carolina Trautner im Bayerischen Sozialministerium.

Nach kurzer Vorstellung der einzelnen Landsmannschaften ging es gleich um Aktivitäten, die erreichten und noch offenen Ziele, auch in den Herkunftsstaaten der Landsmannschaften.

Unser LDU-Bayern Vorsitzender Georg Hodolitsch berichtete u.a. von der Ausstellung 2019 zum Thema „Heimat“ des Kloster Beuerbergs mit Fluchtgepäck von unseren dort nach ihrer Flucht angekommenen deutschen Landsleuten aus Pusztavám/Ungarn sowie der Gedenkveranstaltung „70 Jahre Charta der Deutschen Heimatvertriebenen“, die vor wenigen Wochen in Geretsried ausgerichtet wurde.

Im Folgenden wurden Themen wie die institutionellen Förderungen des Bundes für einzelne Kulturstiftungen erörtert. So steht u.a. auch das Donauschwäbische Museum in München-Haar auf der Liste der geförderten Einrichtungen im Land Bayern.

BdV-Landesvorsitzender Knauer zeigte dabei auf, wie wichtig diese Unterstützung sei, denn zunehmend werde es schwieriger die Betreuung von Heimatstuben durch ehrenamtliche Helfer sicherzustellen. Es sei in den vergangen 20 Jahren schon zu viel verloren gegangen, so Knauer. Es gehe damit um mehr als nur den Erhalt des kulturellen Erbes.

Es gehe unter anderem auch darum, durch digitale Angebote, speziell auch für Schulen, das Interesse der jungen Generationen für die Arbeit der Landsmannschaften und die Geschichte der Heimatvertriebenen und Spätaussiedler zu wecken.

Knauer sprach der Ministerin seinen Dank für den heutigen Meinungsaustausch und die sehr gute Unterstützung der Vertriebenen und Aussiedler aus. Umgekehrt bedankte sich Staatsministerin Carolina Trautner für die zahlreichen Anregungen und sicherte Ihre Unterstützung bei den aufgezeigten Problemen zu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.