„Bürgermeister mit Ungarndeutschen Wurzeln“

Tobias Meyer gewinnt Bürgermeisterwahl in Haßloch

Der neue Bürgermeister von Haßloch heißt Tobias Meyer. Der 41-jährige setzte sich im entscheidenden zweiten Wahlgang um das Amt des Gemeindeoberhauptes durch und wird nun für die kommenden acht Jahre die Geschicke der rheindland-pfälzischen Ge-meinde lenken.

Tobias Meyer leitete bereits seit Ende 2019 kommissarisch die Haßlocher Verwaltung aufgrund des krankheitsbedingten Ausscheidens des bisherigen Bürgermeisters.

Der aus Hessen stammende Studienrat war 2014 zum Ersten Beigeordneten gewählt worden und war in der Kommune mit rund 20.000 Einwohnern fast fünf Jahre lang unter anderem für Ordnungsamt, Grundschulen und Tourismus zuständig.

Tobias Meyer ist verheiratet und hat vier Söhne. Seine Vorfahren stammen aus der ungarndeutschen Gemeinde Cikó im Komitat Tolna. In diese Region pflegt Meyer seit vielen Jahren gute Kontakte. Er ist sowohl Mitglied der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn als auch der Donaudeutschen Landsmannschaft. Seit 2018 ist Tobias Meyer zudem Vorsitzender des Landesverbandes des Bundes der Vertriebenen in Rheinland Pfalz.

Bundesvorsitzender Joschi Ament überbrachte die Glückwünsche der LDU und zeigte sich erfreut, dass sich ein Landsmann mit ungarndeutschen Wurzeln künftig als Bürgermeister für die Menschen seiner Gemeinde einsetze. Hierzu wünschte Ament viel Glück und Erfolg zum Wohle der Gemeinde und den Bürgerinnen und Bürgern von Haßloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.