„Forschungen über die Ungarndeutschen“

Auf Spurensuche in unseren Bibliotheken

Der stellvertretende Landesvorsitzende der LDU in Baden-Württemberg, Georg Köber, hatte zuletzt einen besonderen Forschungs-auftrag zu erfüllen und begab sich so auf Spurensuche.

Georg Köber zusammen mit der Bibliothekarin Sylvia Herrmann

Hintergrund war die Suche nach ver-schiedenen Artikeln für die Ausarbeitung einer Publikation über die Ungarndeutschen aus Schorokschar. Und tatsächlich gelang es, in Zusammenarbeit mit dem Institut für donauschwäbische Geschichte und Landes-kunde in Tübingen und der Bibliothek im Haus der Donauschwaben in Sindelfingen alle gewünschten Dokumente zu finden.Bei seinem Streifzug durch die Bibliothek im Haus der Donauschwaben blieb Köber ganz besonders bei den Publikationen „Unser Hauskalender – Jahrbuch der Deutschen aus Ungarn“ stehen und fing an, in den alten Ausgaben des Hauskalenders ein wenig zu blättern. Dabei ist Georg Köber auf zahlreiche weitere alte Artikel über seine Geburtsgemeinde Schorokschar / Soroksár (heute der 23. Bezirk in Budapest) gestoßen. Viele wichtige Zeitdokumente, unter anderem auch über die Heimatortsgemeinschaft Schorokschar sind in diesen Unterlagen nachzulesen. „Eine wahre Fundgrube“, wie es Köber bezeichnete. Vielleicht nutzt der ein oder andere unserer Leser die Zeit der Corona-Pandemie, in alten längst vergilbten Publikationen zu schmökern und um einen historischen Bericht an den Schwabenverlag für den Hauskalender 2021 zu schicken. Denn das Jahrbuch der Ungarn-deutschen gibt es nach 70 Jahren LDU in Deutschland immer noch!

Unser Hauskalender: die Gründungsausgabe aus dem Jahr 1949 und die aktuelle Ausgabe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.