„Wir sind glücklich, so viele Menschen erreicht zu haben“

Erster digitaler Schwabenball ist ein voller Erfolg

Die Begrüßung der Gäste, der traditionelle Einzug der wunderschönen Trachtengruppen und zahlreiche Darbietungen der verschiedenen Tanz- und Folkloregruppen aus Deutschland und Ungarn ließen echte Schwabenballatmosphäre vor den Bildschirmen aufkommen.

„Als ich den knapp 70 minütigen digitalen Schwabenball das erste Mal gesehen habe, war ich schon stolz auf das Geleistete und deshalb geht mein ganz besonderer Dank an das Technik-Team der LDU“, so der Bundesvorsitzende Joschi Ament.

„Das Video zeigt eine lebendige Stimmung, und ich bin mir sicher, dass wir damit tolle Inhalte und unsere Traditionen weiter geben konnten“, fasste Michael Fritton vom Landesverband Baden-Württemberg zusammen, der die Gesamtleitung für dieses digitale Projekt inne hatte.

„Wir sind glücklich, denn in kürzester Zeit wurde unser Schwabenball mehr als 400 Mal aufgerufen. Dass wir so viele Menschen erreichen, hätten wir nicht gedacht“, sagt Alfred Freistädter, Mitglied des Bundesvorstandes, der auch diesmal die Trachtengruppen aus den unterschiedlichsten Regionen Ungarns vorstellte.

„Aus dem Lob und der Anerkennung für unsere Filmpremiere schöpfen wir Kraft und Zuversicht für die zukünftige Arbeit unserer LDU“, resümiert Bundesgeschäftsführer Erich Gscheidle.

Der digitaler Schwabenball ist weiterhin über die Homepage der LDU  www.ldu-online.de  oder über den Youtube-Kanal der LDU unter  https://youtu.be/bSsvqolXAzo  abrufbar.

„Digitaler Bundesschwabenball 2021“

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem digitalen Bundesschwabenball.

Der digitale Schwabenball ist über den You-Tube-Kanal der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn ab sofort abrufbar.

Der nachfolgende Link führt Sie einfach und direkt dorthin. Ein Doppelklick genügt.

https://youtu.be/bSsvqolXAzo

Ich darf Ihnen im Namen der LDU viel Spaß und Freude bei unserem digitalen Bundesschwabenball wünschen.

Seien Sie für eine Stunde mit uns Ungarndeutsch – und stehen Sie dazu!

Freundliche Grüße

Joschi Ament
Bundesvorsitzender

„Einladung zum digitalen Bundesschwabenball mit Bundestrachtenfest“

 

Die Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn und
die Patenstadt Gerlingen laden herzlich ein
zum digitalen Bundesschwabenball mit Bundestrachtenfest.

 

Festprogramm:

Prinz-Eugen-Marsch zum Einzug der Trachtenpaare

Eröffnung des digitalen Schwabenballs durch den Bundesvorsitzenden
Herrn Joschi Ament

Grußworte des Bürgermeisters der Patenstadt Gerlingen
Herrn Dirk Oestringer

Grußworte der Vorsitzenden der
Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen in Ungarn
Frau Ibolya Hock-Englender

Trachtenschau

Potpourri aus Auftritten verschiedener Tanz- und Folkloregruppen
Fotos und Videos der letzten Bundesschwabenbälle

Der Bundesschwabenball ist ab dem 17. April 2021 über den Youtube-Kanal der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn im Internet oder über die Homepage der LDU www.ldu-online.de abrufbar.

Auf Wunsch leiten wir Ihnen den Link sehr gerne zu.

Anmeldung über: kontakt@ldu-online.de

„Auch der Heilige Nepomuk wird restauriert“

Ungarische Regierung unterstützt ungarndeutsches Basismuseum in Tata

Das Ungarndeutsche Zentralmuseum in Tata wurde im Jahr 1972 als Basismuseum für die deutsche Minderheit in Ungarn gegründet und bewahrt und präsentiert seither das materielle und immaterielle Erbe der Ungarndeutschen im historischen und heutigen Ungarn. Seit 1983 befindet es sich im teilweise denkmalgeschützten Gebäudekomplex der Nepomucenus-Mühle, die im Jahre 1758 erbaut wurde.

Für die seit über 30 Jahren verschwisterten Städte Gerlingen in Baden-Württemberg und Tata im Komitat Komárom-Esztergom in Ungarn stellt das Basismuseum eine zentrale Verbindung zwischen Menschen und Organisationen beider Kommunen dar. Sowohl für die Ortsgruppe der LDU in Gerlingen, als auch für den Landesverband der LDU in Baden-Württemberg ist das Basismuseum ebenfalls seit vielen Jahren ein besonderer Ort der Begegnung.

Die Leitung des Museum um Direktor Dr. Richard Schmidtmayer bewirbt sich seit einiger Zeit um finanzielle Unterstützung, um dringend notwendige Modernisierungs-, Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten am historischen Mühlenanwesen durchführen zu können.

Dr. Schmidtmayer zusammen mit dem Parlamentsabgeordneten János Bencsik, der in Vertretung von Staatssekretär Soltész an der Pressekonferenz teilnahm

Im Januar 2021 konnten sich die Verantwortlichen nun über einen Brief von Staatssekretär Miklós Soltész – zuständig für Kirchen- und Nationalitätenangelegenheiten im ungarischen Ministerpräsidentenamt – freuen, denn mit einer finanziellen Zuwendung von 25 Mio. Forint, die aktuell genehmigt wurde, können die zwingend notwendigen Sanierungsmaßnahmen am Hauptgebäude wohl noch im Frühjahr 2021 in Auftrag gegeben werden. Auch die Statue des Heiligen Johannes von Nepomuk soll fachmännisch restauriert werden, wie Dr. Richard Schmidtmayer, Direktor des Basismuseums auf der Pressekonferenz bekannt gab.